Literatur im Erzgebirge - Literatura v Krušných Horách

Allen Autoren und Freunden der Literatur im Erzgebirge wünschen wir

Neujahr2018

Herzlich Willkommen bei den Erzgebirgsautoren!

Grüße von Autoren an alle Freunde der Literatur im Erzgebirge:

"Einen wunderschönen Abend und ich will schnell die Zeit nutzen, um allen literarischen Erzgebirglern ein schönes, besinnliches, gesundes und geruhsames

Weihnachten mit Gottes Segen zu wünschen. Wir haben hier im Süden ja - wie fast immer - keine weiße, sondern eine regnerische Weihnachtszeit, aber ich denke, in Betlehem hat vor mehr als 2000 Jahren auch kein Schnee gelegen. Alles Gute, auch für das neue unbekannte 2018 wünscht  Erika Ranft"

"Liebe Freunde,
Ich wünsche Euch/Ihnen allen ein frohes Fest und einen guten Jahreswechsel in ein zwar recht unwägbares aber hoffentlich friedliches neues Jahr.
Wir werden ja sehen, was kommt.
Gespannt sein dürfen wir. Seien wir auch optimistisch.
Bleibt gesund!
Eure/Ihre Iris Schürer

Erzgebirgsche Schwibbögen.

Wenn im Advent es leise schneit,
im Erzgebirg' ist Weihnachtszeit.
In Dörfern, Häusern, Stadt und Land
siehst nirgends du hier bunten Tand.

Aus vielen Fenstern strahlen Bögen,
sie leuchten in die Welt hinaus.
Ihr Licht erglänzt, als ob sie zögen
der Weihnacht Sinn in jedes Haus.

Friedlicher Glanz die Welt will einen,
das Strahlen geht von Berg zu Tal.
Stillem Betrachter will es scheinen,
unendlich wird der Bögen Zahl.

Einmalig, was Schwibbögen hier
im letzten Jahresmond verkünden:
Was braucht die Welt, was Mensch und Tier?
Worin die tiefsten Wünsche münden?

Kein Lichter-Flimmern, laute Lieder,
kein Rentier-Schnickschnack, kein Klim-bim -
Die Lichterbögen zeigen wieder
friedvoller Weihnacht tiefern Sinn.

Wär' doch genau dies eingetroffen
und Friedenswunsch zög' nun ins Land!
Gemeinschaftlich auf Frieden hoffen
verbunden durch sein leuchtend Band …

© Weihnachtsgedichte von Iris Schürer"

Navigieren Sie sich links und rechts zu Ihrem Thema oder surfen Sie einfach durch die Seiten! Viel Spaß!

  taube

Mission Heimfahrt

Irrend durch treibende Schneeflocken
In dunkler Nacht starte ich ein Weltraumabenteuer Das Gefühl wo ich bin geht verloren Die Zeit steht still im Nirgendwo

Einigkeit von Raum und Zeit
Schwerelosigkeit
Scheinwerfer tasten sich durch Flockengewirr Gleiten durch den Tanz weißer Sterne

Schwarze Schatten am Rande des Weges
Dunkle Gestalten erfasst
Von Lichtfingern im All
Brüder und Schwestern im Raum

Plötzlich leuchten Lichter in der klaren Nacht Die Straße wird erkennbar Mission Heimfahrt erfolgreich Beendet

Sonja Steiner 2016

 

Rückblick Kultur- und Medienfestival

"Grenzgänger 2017"

 

Aufruf zum 9. Nachwuchsförderpreis

der Literatur im Erzgebirge!!!

Thema "ZEIT"

alle Infos hier

 

News

Offene Lesebühne - Scheibenberg liest! 17.02.2018

Offene Lesebühne - Pobershau liest! 28.01.2018 

"GESCHENKE IM JANUAR VERGEBEN" - Karin Anfelder im Lesesaal Januar 2018

KrimiLeseTour - das deutsch-tschechische Gemeinschaftsprojekt "Schatten über dem Erzgebirge" stellt sich der Öffentlichkeit vor. Alle Infos hier JETZT NOCH AKTUELLER: MIT RÜCKBLICK!!

Herzlich Willkommen im Kreis der Erzgebirgsautoren
Monika Tietze, Dieter Schönherr

NEU *** Links zu Aktionen der Baldauf Villa ***

hier klicken

Wetter