Literatur im Erzgebirge - Literatura v Krušných Horách

Am 8. März 2014 hatte die „offene Lesebühne der Literatur im Erzgebirge“ ihr 5-jähriges Jubiläum.

Damals 2009, zu den 9. Erzgebirgischen Kunst- und Literaturtagen, war es der Funke der Begeisterung, der die Veranstaltungsreihe der Baldauf-Villa bis zum heutigen Tag leben und stetig wachsen ließ.

Neue Leseplätze, junge und jung gebliebene Autoren, Leser und Zuhörer, Beiträge in hochdeutsch oder in Mundart, Lyrik, Epik, Dramatik, Erotik – sie Alle waren und sind auf das Herzlichste willkommen.

Dank Ihres Engagements, Ihrer Ideen und Ihrer Arbeiten konnte am 8. März 2014 eine "LeseErnte" eingefahren werden.

Sieben Autoren aus dem Erzgebirge nutzten die Offene Lesebühne, um ihre neuesten Arbeiten bzw. Passagen älterer Stücke dem Publikum vorzustellen.

Rund 30 Literaturbegeistete fanden den Weg in die Baldauf Villa, wo sie gemeinsam mit den Autoren und Sterni & Freunden einen wunderschönen Abend verbrachten.

In der romantischen Umgebung der Villa, mit einem Glas Sekt für die Frauen, war die erzgebirgische Literaturszene gespannt, was Ihrer Feder entsprungen ist. Und das diese mit einer derart unglaublichen Vielfalt aufwartete, überraschte sogar Kenner der Materie.

Sonja Steiner aus Rübenau las aus ihrem neuen Kriminalroman "Der falsche Bergmann - Ein Erzgebirgskrimi".

Ein völlig anderes Metier bearbeitete Herr Dr. Arnold aus Großolbersdorf mit seinem Zukunftsroman "Das Miracel von Ui".

"Aus dem Schatzkästchen der Inselbummlerin" plauderte Regina Gehmlich aus Weißenborn.

Die junge Nachwuchsautorin Mira Hellmann aus Cämmerswalde, lässt in ihrem Buch "Irgendwo da draußen" die Protagonistin Verzweiflung, Hass, Freundschaft und Liebe in Zeiten des Krieges erleben.

Sabrina Langer begeistert die Fangemeinde mit ihrem Fantasyroman "Im Schatten des Nordgebirges".

Petra Schubert trug Gedichte aus ihrer eigenen Feder vor, wobei "Der alte Mantel" und "zugeknöpft" menschliche Beziehungen abbilden.

Fundiertes Geschichtswissen verbindet Herr Dr. Barth aus Olbernhau mit einer spannenden Geschichte in seinem historischen Abenteuerroman "Der Schimitar des Assassinen".

Zwischen jedem Lesepart spielten in bekannter "Gänsehaut"-Manier der Altmeister Sterni und seine Musikerfreunde neue und ältere Stücke. Manche kennen Sterni als Frontmann von "De Krippelkiefern".

Ein Buffet mit feinen Canapees und erzgebirgischen Fettbemm rundete den Abend zu einem gelungenen Event der Offenen Lesebühnen der Literatur im Erzgebirge ab.

 

...und hier ein paar Bilder  (klick!)

News

"e arzgebirgsches Madl" - Luisa Weinhold hat mit ihrem Gedicht "südwärts" zum Nachwuchsförderpreis 2016 gepunktet. Hier in voller Länge.

Bilder, Rückblicke und Kommentare zu den offenen Lesebühnen gibt´s hier

KrimiLeseTour 2018 - das deutsch-tschechische Gemeinschaftsprojekt "Schatten über dem Erzgebirge II" stellt sich der Öffentlichkeit vor. Alle Infos hier!

Herzlich Willkommen im Kreis der Erzgebirgsautoren
Monika Tietze, Dieter Schönherr, Katrin Albrecht, Werner Katzschner

NEU *** Links zu Aktionen der Baldauf Villa ***

hier klicken

Wetter