Literatur im Erzgebirge - Literatura v Krušných Horách

Wir freuen uns, den Autor Jörg Bernig mit seinem neuesten Buch „in untergegangenen reichen“ am Freitag, den 09. März 2018 um 19 Uhr in der Baldauf Villa, Anton- Günther- Weg 4 in Marienberg begrüßen zu können.

joerg bernig 300

Jörg Bernig, veröffentlichte zuletzt den Essay „Niemands Welt. Sieben Nachrichten aus Mitteleuropa“, den Roman „Anders“ und den als Kamenzer Rede gehaltenen Text „Habe Mut …“. Der Autor ist seit seiner Kamenzer Rede im September 2016 vor allem als scharfer Kritiker der Bundesregierung und ihrer Flüchtlingspolitik wahrgenommen worden. Was ihm einerseits viel Aufmerksamkeit eingetragen hat, andererseits harte Angriffe. Und damit zeigt sich der 1964 in Wurzen geborene, heute in Radebeul lebende Autor wieder in seiner eigentlichen Stärke: als großartiger Poet. Aus der lärmenden Fülle unserer Gegenwart nimmt er uns mit in eine Gegenwelt voll innerer Ruhe.
Für seine in mehrere Sprachen übersetzten Arbeiten wurde er mit zahlreichen Preisen und Stipendien – u.a. dem Stipendium des Deutschen Literaturfonds und dem Eichendorff-Preis – ausgezeichnet.

Der Dichter Jörg Bernig, verbindet die wiederkehrende Betonung seiner mitteleuropäischen Basis, seines Wirkungsortes (als Ort, an dem er arbeitet und an dem sein Werk ›wirkt‹), mit einer neuen visionären poetischen Strategie. Beim Versuch, die Bürde der Gegenwart zu reduzieren, konzentriert sich der Dichter auf das, was der Kulturwissenschaftler Karl Heinz Bohrer das Augenblickliche nennt: die Essenz unserer Existenz, die nur als ein kurzes Aufblitzen eingefangen werden kann. Doch Bernig ist alles andere als ein Reaktionär mit einer Wertschätzung für Anti-Modernismus und ignoranten Provinzialismus. Bei weitem nicht! Für ihn ist die Vergangenheit vielmehr – folglich seine Gegenwart durchdringend – eingebettet in Alltägliches. Diese Strategie ist ein anspruchsvolles Unterfangen, eines, das Bernig dem Risiko aussetzt, als überholter Dichter etikettiert zu werden. Seine Methode indes ist überraschend innovativ, und seine klare und deutliche lyrische Stimme ermöglicht uns, eine mitteleuropäische Kultur wahrzunehmen, die beiderlei ist: ein ununterbrochener Zusammenhang mit der Geschichte und eine immerwährende Bewegung in einem pan-europäischen Denk-Raum." (Gerrit-Jan Berendse, Literaturwissenschaftler an der Cardiff University)

Kartenvorbestellungen bitte telefonisch unter 03735–22045

Infos zum Autor: http://www.poetenladen.de/joerg-bernig.htm

News

"e arzgebirgsches Madl" - Luisa Weinhold hat mit ihrem Gedicht "südwärts" zum Nachwuchsförderpreis 2016 gepunktet. Hier in voller Länge.

Bilder, Rückblicke und Kommentare zu den offenen Lesebühnen gibt´s hier

KrimiLeseTour 2018 - das deutsch-tschechische Gemeinschaftsprojekt "Schatten über dem Erzgebirge II" stellt sich der Öffentlichkeit vor. Alle Infos hier!

Herzlich Willkommen im Kreis der Erzgebirgsautoren
Monika Tietze, Dieter Schönherr, Katrin Albrecht, Werner Katzschner

NEU *** Links zu Aktionen der Baldauf Villa ***

hier klicken

Wetter